Experimentelles Zeichnen


Kursnummer 082-17

Fr. 29.09.2017 - So. 01.10.2017 (2,5 Tage)


Zeichnen ist die ursprünglichste Ausdrucksform des Menschen. Zeichnen als grundlegende Erfahrung ist eine Möglichkeit, sich den unterschiedlichen Fragen des bildnerischen Gestaltens zu nähern. Man kann mit einfachsten Materialien Linien und Striche zeichnen und so der eigenen Vorstellungskraft und Sensibilität Gestalt verleihen. Formen der Natur bieten ein unerschöpfliches Potential an Inspiration. Zeichnen ist ein komplexer Vorgang. Man betrachtet zum Beispiel einen Gegenstand der Natur und versucht diesen Eindruck zu zeichnen. Durch das genaue Hinschauen erkennt man das Wesen des Gegenstandes, durch das Zeichnen entsteht etwas Neues und in der Folge erweitert sich das Bewusstsein für das Sehen. Die TeilnehmerInnen werden je nach den eigenen Fähigkeiten angeregt, die verschiedenen Kriterien des Zeichnens zu verstehen und auszuprobieren sowie die eigenen kreativen Impulse aufzunehmen und zum Ausdruck zu bringen. Dabei wird dem Experiment explizit Raum geboten. Durch gemeinsame Besprechungen wird eine konzeptuelle Analyse des Geschehenen geboten. In den Vorträgen zur Kunstgeschichte werden die Tagesereignisse reflektiert. Das Seminar ist sowohl für AnfängerInnen als auch Fortgeschrittene geeignet. Gemeinsame Gondelfahrt mit Zeichenmaterial auf den Predigtstuhl.

Kurszeiten:
Fr.: 16.00 - 20.00 Uhr
Sa. und So.: 10.00 - 17.00 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl:  14

Kursgebühr:  220,00 €€ €