Parallelwelten


Kursnummer 086-17

Mo. 31.07.2017 - Sa. 05.08.2017 (6 Tage)


In welchen Welten leben wir parallel? Kunst zeigt immer einen Ausschnitt der Wirklichkeit. Aber erst durch die Transformation der Wirklichkeit wird das Erlebte und Gesehene zu einem künstlerischen Ereignis. Um Transformationsprozesse passieren zu lassen, brauchen wir vor allem drei Dinge, die im glücklichsten Fall zusammen kommen:
Inspiration – Träume, Tagträume oder Déjà-vu-Erlebnisse als Inspirationsquellen sind in der Kunst, nicht zuletzt seit dem Surrealismus, nichts Ungewöhnliches. Nicht nur der Traum, sondern auch die Erinnerung kann als ein endloser Bilderlieferant dienen. Wir alle tragen diese inneren Bilder in uns. Es kommt nur darauf an, sie nicht abbilden zu wollen, sondern sie als Quelle und Anlass der Bildfindung zu nutzen.
Materialerfahrung – Die Wahl des Materials, das sich für die jeweilige Idee eignet, ist entscheidend, um eine prozesshafte Arbeitsweise zu ermöglichen. In der Malerei sind diese Prozesse besonders intensiv: Das Aufbauen, Verwerfen und Zerstören, das permanente Reagieren auf das nicht Vorhergesehene ist eine sehr aktive Art der Auseinandersetzung. Zeitliche Aspekte sind besonders in sich überlagernden Bildschichten darstellbar. Zeitliche Ebenen, die in der Wirklichkeit aufeinander folgen, können in Collagen, Fotomontagen und Fotoübermalungen zunächst zusammen geschnitten werden – am stärksten verschmelzen sie jedoch in der Malerei. Hier wird die ›Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen‹ möglich.
Zufall – Ich bin der Meinung, dass man den glücklichen Zufall steuern kann. In der Malerei dürfen Fehler gemacht werden, um eine eigenständige und funktionierende Struktur zu entwickeln.

In diesem Sommerkurs soll die Malerei auf Leinwand im Zentrum stehen. Jedoch werden unterschiedliche, individuelle Strategien der Bildfindung erarbeitet. Die Kursteilnehmenden können ihren persönlichen Neigungen und Interessen nachgehen und sich individuell in ihrem selbst gewählten Medium weiterentwickeln.
Ihre persönlichen künstlerischen Ausdrucksmittel können zusätzlich gestärkt werden durch eine Vertiefung im Naturstudium. Das heißt konkret: Wenn Sie für Ihre Bildidee eine Figur in einer bestimmten Pose benötigen, so laden wir für eine Arbeitseinheit ein Aktmodell ein. Wenn Sie eine Landschaft brauchen, so dürfte das reale Panorama in und rund um Bad Reichenhall wunderbare Motive bereit stellen. Die bildnerischen Prozesse werden von mir unterstützt, indem ich sensibel auf die jeweiligen Bedürfnisse und Problemstellungen eingehe, sowie durch gegenseitige wertschätzende Feedbackrunden im Kurs.
Das Potential der unbekannten Möglichkeiten auszuloten, dazu lade ich Sie herzlich ein! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Sie können auf jedem Level einsteigen und Ihren persönlichen Zugang zum Thema Parallelwelten finden.

Mitzubringen sind: Selbst fotografiertes oder gefundenes Bildmaterial für die Collagen, ggf. Laptop für Fotomontagen, Karton (Din A3, 200-250 g), Prittstift, grundierte Leinwände, Acryl- oder Ölfarben, Pinsel (verschiedene Stärken). Und natürlich Lust und Mut, sich auf einen intensiven Transformationsprozess einzulassen!

Maximale Teilnehmerzahl:  12

Kursgebühr:  420,00 €€ €