Malerei - ein Farb-Form-Raum-Projekt


Kursnummer 106-18

Mo. 28.05.2018 - Sa. 02.06.2018 (6 Tage)


»Ich versuche zu malen, was ich gefunden habe und nicht das, was ich suche.« (Pablo Picasso) Die Malerei ist ein Geschenk, ist Ausdruck und Sprache aus einem Fundus von Eindrücken und uns Umgebendem, von Sein und Emotion und kann in jedem Moment lauern. Dieses ist selbstverständlich und alltäglich, jenes fasziniert, beeindruckt, weckt das Interesse oder ist einfach nur schön. Wieder anderes emotionalisiert und bringt das Innere zum Ausdruck. Dabei müssen Bilder, wie Baselitz es formuliert, nicht den Vergleich mit der Natur oder der Wirklichkeit bestehen. Versucht man sich im klassischen Handwerk oder will man neue Wege gehen? Welchen Stellenwert hat das Experiment, der Zufall in der Malerei? Verzichtet man auf bestimmte Ausformulierungen oder findet dadurch eine Abwertung der Arbeit statt? In der zeitgenössischen Malerei ist alles erlaubt, jedoch gibt es qualitative Überlegungen, deren Verstehen erlernt werden kann. Richtiges Malen ist eine Mischung aus traditionellen Überlegungen in Bezug auf Bildaufbau und Technik zum einen und der Freiheit des Tuns zum anderen. Dieser Kurs soll das Malen mit Öl und Acryl erleichtern. Die Kombination mit anderen experimentellen künstlerischen Techniken ist ebenso möglich. Auf das Können jedes Einzelnen wird Rücksicht genommen und individuelle Hilfestellung in Bezug auf visuelles Erfassen, Inhalt und Komposition angeboten. Zudem wird der entsprechende Einsatz der Maltechnik sowie der richtige Ablauf der Arbeitsschritte in der Praxis durchleuchtet. Voraussetzung ist die Idee, ein Bild im Kopf oder anderswo, die Umsetzung ist offen und kann in gemeinsamen Gesprächen erarbeitet werden.

Maximale Teilnehmerzahl:  12

Kursgebühr:  420,00 €€ €