NEWS

15.04.2017

Newsletter Frühling 2017


Liebe Künstlerinnen und Künstler,

liebe Freundinnen und Freunde der Kunstakademie,

MALE SO WIE DIR IST - ZEICHNE SO WIE DU DENKST - ARBEITE SO WIE DICH DIE LEIDENSCHAFT PACKT! Die große Kunst des Zusammenziehens oder die Stärke im Ausdruck , mit Prof. Jo Bukowski
Sondersommerkurs 31. Juli – 12. August 2017


Ein Kurs voll neuer Möglichkeiten, Perspektiven, Erfahrungen oder in den Worten des Dozenten Prof. Bukowski:
„Treffe dich in der Arbeit so intensiv wie möglich mit allem was da ist und reibe dich mit anderen im Künstlerischen. In Anschauung der verschiedensten Positionen führe Fachgespräche, teile mit anderen das, was dir wichtig ist oder das, was du suchst mit der Hoffnung, es bald, sehr bald zu finden. Geh direkt darauf zu, um deinen Austausch stark zu machen, so dass es dich richtig trifft. In diesen ungewöhnlichen zwei Wochen geht es um künstlerische Präsenz . Das zu lernen, ist das Ziel . Regeln für sich zu erschließen, diese zu befolgen, ohne Zögern loszulegen und ohne Hemmungen stark zu werden! Raum für sich haben, malen, zeichnen, verbinde dich ganz mit deinem künstlerischen Sein und schaue was passiert. Nur Mut. Was für ein Feeling!
Der Kurs ist für alle, die schon länger künstlerisch arbeiten und die Kunst des Zusammenziehens verstehen und lernen wollen!
Lass es fließen, sei direkt, kein Zögern, sondern gehe mit großer Lust ein Wagnis ein und zaubere in leidenschaftlichem direkten Tun deine Schöpfungen.
Los gehts. Alle, die da hin wollen, sind nicht nur eingeladen, sondern auch willkommen, gemeinsam diese Kunst zu erlernen!!!!!!!“ ( Jo Bukowski)
31.7.-12.8.17, 12 Tage, So 6.8. freies Arbeiten im Atelier, 1000,-€, Anmeldung ab sofort

             

 @Jo Bukowski                              

Ein weiteres Programmhighlight im Sommer ist zweifellos der Kurs mit Miwa Ogasawara 
Zwischen Licht und Schatten 

Die Wiedergabe und der dramaturgische Einsatz von Licht und Schatten in der Malerei zählen nicht nur in kunstgeschichtlicher Betrachtung zu den großen Themen und künstlerischen Herausforderungen, sondern der alltägliche Blick in die Reichenhaller Ateliers zeigt, wie sehr sowohl gegenständlich als auch abstrahierend Arbeitende heute damit ringen. Das gesamte Werk der japanischen Künstlerin Miwa Ogasawara kreist um Licht und Schatten. Der Schatten, so die Künstlerin, „markiert einen Zwischenbereich und füllt unscharfe Zonen mit Zwischentönen“. Japan-Kenner mögen an Tanizaki Junichiros berühmten Essay „Lob des Schattens – Entwurf einer japanischen Ästhetik“ denken, doch ist die in Kyoto geborene Malerin mit ihrem Werk und durch ihr Studium an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg fest in der westlichen Gegenwartskunst verankert. Wie es geht mit Licht und Schatten im Bild, zeigt sie in ihrem Kurs Ende Juni.

@ Miwa Ogasawara

Künstlerinnen sind nach wie vor in Museen und Kunsthallen unterrepräsentiert. Umso erfreulicher ist dann eine Ausstellung wie „entfesselt! Malerinnen der Gegenwart“, die vom 22. April bis 30. Juli in Schloss Achberg bei Ravensburg zu sehen ist. Der Blick auf die Künstlerinnenliste zeigt einmal mehr, dass die Provinz kulturell gar nicht provinziell ist, denn es sind Hauptvertreterinnen heutiger Malerei dabei, wie Marlene Dumas, Xenia Hausner, Cecily Brown, Christa Näher und auch unsere Dozentinnen Rosa Loy und Verena Landau, die beide nicht nur renommierte Malerinnen sind, sondern mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen bereitwillig und mit Erfolg andere ganz individuell begleiten, Rosa Loy in ihrem Studiengang  „Mut zur Schönheit“, Verena Landau in ihrem Sommerkurs „Parallelwelten“, in dem Collagen, Fotomontagen und Fotoübermalungen eine Zwischenstation auf dem Weg zu einer Malerei bilden, die innere Bilder in Kunst transformiert.

    

links: @Rosa Loy; oben: @Verena Landau

 

Aktuelles rund um die Kunstakademie und die Städtische Galerie Bad Reichenhall finden Sie wie gewohnt auf unserer facebook-Seite und  im Akademieblog. Immer wieder sehenswert Kurzvideos mit Dozenten und Teilnehmern in unserem youtube-channel.

Wir wünschen Ihnen einen beschwingten und inspirierten Start in den Frühling!

Ihr Akademieteam