09.02.2015

Presseerklärung zum Studiengang H.C. Ottersbach

Professor Heribert C. Ottersbach an der Kunstakademie Bad Reichenhall


Heribert C. Ottersbach zählt zu den bedeutendsten deutschen Malern der mittleren Generation. Geboren 1960 in Köln, zog er bereits als Mittzwanziger die Aufmerksamkeit von Museumsdirektoren und Sammlern auf sich. Heute blickt er auf unzählige Ausstellungen im In- und Ausland (von New York bis Tokio) zurück.

In Deutschland hatte er umfangreiche Einzelausstellungen in führenden Museen wie z.B. Museum Villa Stuck in München, Folkwang Museum in Essen, Kunsthalle Tübingen und Hamburger Kunsthalle. Weltweit sind seine Werke in weit über 50 privaten, öffentlichen und Unternehmenssammlungen vertreten, unter anderen Sammlung Deutsche Bank Frankfurt, Getty Center Los Angeles, Museum Frieder Burda in Baden-Baden, Museum of Modern Art New York, National Gallery Washington, Barilla Collection Parma, Centre Pompidou Paris.

Heribert C. Ottersbach ist nicht nur ein herausragender Künstler, sondern auch ein leidenschaftlicher Professor. 2009 wurde ihm der Lehrstuhl von Neo Rauch an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig übergeben; voran gingen Lehrtätigkeiten und Gastprofessuren in Lissabon und Los Angeles.

Für die Kunstakademie Bad Reichenhall ist es deshalb ein Glück, dass er unserem Ruf folgte und 2015/2016 den Studiengang „Kanon der Malerei“ leitet. Personell vollzieht sich damit bei den Studiengängen eine Verjüngung (Markus Lüpertz ist Jg. 1941, Jerry Zeniuk Jg. 1945). Der Studiengang beginnt Mitte Februar. Die Herkunft der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist international:  Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Italien, Lateinamerika – eine auch die Kunstakademie befruchtende Internationalität.